Blechzelt

Aus Kognitive Fehlzündung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Blechzelt (Auch Kohle-Fusions-Zitter) bezeichnet man eine Art von mobilem Campingequipment. Neben Schutz vor jeglichen Wetterlagen bietet es auch eine, je nach Ausführung, mehr oder weniger angenehme Art der Fortbewegung.

Fortbewegung durch Dino-Stampf-Motoren

Ein Großteil aller Blechzelte verfügt über ein Triebwerk, welches nach dem Dinosaurier-Stampf-Prinzip arbeitet. An sog. Zapfsäulen füllt der Halter Dinosaurierextrakt in einen speziell für diesen Zweck vorgesehenen, am Zelt fixierten Behälter ab, aus welchem dann während des Prozesses der Fortbewegung wiederrum vom Triebwerk gezapft wird. Dieses verarbeitet dann im hochkomplexen Stampfverfahren den Dinosaurierextrakt zu Energie.

Fortbewegung durch Elektronensklaven

Immer populärer wird der Antrieb durch Elektronensklaven. Hierbei werden statt toten Dinosauriern lebendige Elektronen in riesigen Käfigen (Siehe: Batterie) eingesperrt und auf Abruf zu Arbeit gezwungen. So ist es natürlich nicht überraschend, dass diese Methode unter massivem Beschuss der Teilchenschützer ist.