Verpflichtungs-Produktivitäts-Korrelation

Aus Kognitive Fehlzündung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Verpflichtungs-Produktivitäts-Korrelation ist ein in der Wissenschaft anerkanntes Prinzip, welches das Zusammenspiel zwischen der Produktivität eines Individuums relativ zu dessen Verpflichtungszustand beschreibt.

Genauer besagt es, dass ein Individuum, sollte es Verpflichtungen haben, die ihm zuwider sind, die generelle Produktivität zwar erhöht, diese allerdings auf von der Verpflichtung abweichende Gebiete anwendet. Ein Beispiel hierfür sind Abiturienten, welche anstatt auf das Abitur zu lernen vermehrt Artikel mit fragwürdigem Nutzen schreiben.

Fällt die Verpflichtung weg, so sinkt auch das allgemeine Produktivitätsniveau wieder auf den Ursprungszustand.